ChurchNight


p1030892 p1030949Am 31.10. fand in der Christuskirche in Karlsruhe unsere erste ChurchNight statt! Gemeinsam mit dem Jugendwerk Karlsruhe und dem CVJM Karlsruhe luden wir am Abend des Reformationstages in die Christuskirche in Karlsruhe als zentralen Ort ein . Um 18 Uhr konnte man vor der Kirche ankommen, zwischen zwei Feuerschalen gab es Punsch und Popcorn, an verschiedenen Stationen konnten sich die Jugendlichen kreativ betätigen. Um 19 Uhr begann der Jugendgottesdienst mit der Band Torches zum Thema BE -BELONG -BELIEVE mit einer Predigt von Bezirksjugendreferent Daniel Paulus aus Karlsruhe-Land. Einen kurzen Gastauftritt hatte auch “Martin Luther” selbst, der uns in Erinnerung rief, dass er ja gar nicht um ihn, sondern Christus geht. Im Anschluss gab es noch Snacks und Punsch an den Feuerschalen vor der Kirche. Wir freuen uns auf die nächste Church Night im Reformationsjahr 2017!

 


Dienstag, 01. November 2016 von Redaktion

Jungscharwanderpreis in Graben-Neudorf


14695376_1516155041732956_2533673447896733860_nAm 15. Oktober fand in Graben-Neudorf mit insgesamt 18 Mannschaften der diesjährige Jungscharwanderpreis statt. An zahlreichen Stationen spielten Gruppen aus den Gemeinden mit und gegeneinander. Als Gewinner ging der Gastgeber Graben-Neudorf mit vier Punkten Vorsprung knapp vor dem Zweitplatzierten Spöck hervor. Dritter wurden die Rußheimer. Pfarrer i. P. Gregor Waskow von der Bezirksjugend hielt die Andacht. Anbei ein Foto vom Traktor-ziehen an einer Station.

 


Samstag, 15. Oktober 2016 von Redaktion

CHURCH NIGHT 2016


churchnight-seite001Am 31. Oktober findet die CHURCH NIGHT zum ersten Mal als zentrale Veranstaltung der Jugendwerke Karlsruhe-Stadt und -Land statt. Gemeinsam wollen wir mit Konfis entdecken, was Glaube aus der Reformation heraus für Jugendliche heute bedeuten kann. Wir veranstalten die Church Night gemeinsam neben dem Jugendwerk Karlsruhe gemeinsam mit dem CVJM Karlsruhe. Zielgruppe sind vor allem Konfirmandengruppen (natürlich freuen wir uns aber auch über teilnehmende Jugendgruppen). Plant euren Besuch mit euren Konfis bzw. mit eurer Jugendgruppe am besten heute schon ein!


Donnerstag, 29. September 2016 von Redaktion

neuer Ausbildungsgang für Jugendleiter/innen beginnt diesen Herbst


 

ausschreibung-grundkurs-2-winter-2016ausschreibung-grundkurs-2-winter-2016bAnbei die Ausschreibung für die Ausbildung zum Jugendleiter/ zur Jugendleiterin (Grundkurs 1 & 2), die in den Herbstferien 2016 und den Faschingsferien 2017 stattfinden wird. Die Kurse richten sich an Mitarbeitende ab 15 Jahren, die für die kirchliche Kinder- und Jugendarbeit ausgebildet werden wollen. In Zusammenhang mit einem Erste-Hilfe-Kurs und der Durchführung eines eigenen Projekts in der Gemeinde berechtigen Grundkurs 1 und 2 ab 16 Jahren zur Beantragung der Jugendleitercard (mehr unter www.juleica.net).

 

Der Flyer wird in den nächsten zwei Wochen auch noch an die Pfarrämter als Print-Version geschickt.

 

 


Donnerstag, 29. September 2016 von Redaktion

Baumhauscamp 2016


06-2016_s28_artikel-baumhauscamp-2016_baumhauscamp_2016_10006706-2016_s28_artikel-baumhauscamp-2016_baumhauscamp_2016_100003„Sie zogen in den Wald und bauten ein Baumhaus.“ Am Donnerstag, den 18. August 2016 reisten 33 Teilnehmer – darunter auch zwei Asylbewerber – auf einem Parkplatz in der Nähe von Neckarsteinbach an. Dort wurden sie von Mitarbeitern empfangen, die bereits am Tag zuvor angereist waren, um wichtige Vorbereitungen zu treffen. Am Baumhaus angekommen, erblickten die Teilnehmer die sechs schon im Vorjahr errichteten Plattformen. In der Nähe des Baumhauses wurden dann die Zelte aufgeschlagen, in denen die Teilnehmer die ersten Nächte schlafen würden. Damit sich die Teilnehmer aufs Bauen konzentrieren konnten, gab es ein hervorragendes Küchenteam, welches sich um das leibliche Wohl der Jugendlichen und Mitarbeiter kümmerte. Um den Bau an sich zu erleichtern, wurden drei Baugruppen gebildet in denen Grundtechniken zum Bauen gelehrt wurden. Schon am ersten Abend waren die ersten Stämme eingebunden, welche als Grundlage für die neuen Plattformen dienen sollten. Damit die einzelnen Plattformen der Baugruppen zu einem großen Baumhaus – dem größten Baumhaus bisher – zusammenwachsen konnten, musste gruppenübergreifend gearbeitet werden. Am Dienstag war es endlich soweit! Elf Plattformen waren ohne Sicherung zu begehen, über Brücken, Treppen und Stege miteinander verbunden und standen zum Einzug bereit. Bevor jedoch ins Baumhaus eingezogen wurde, besuchten alle Baumhausbauer das nahe gelegene Freibad. Sommerliche Temperaturen machten den Ausflug zu einem vollen Erfolg, nachdem die ersten Tage im Camp verregnet und kalt gewesen waren. Frisch geduscht konnte am Abend in das Baumhaus eingezogen werden. Um das Baumhaus noch wohnlicher zu gestalten, wurden am Mittwoch Projektteams gebildet, welche sich zum Beispiel um den Poolbau, Lehm-Brotbackofen, Giant-Swing, Flying-Fox, eine Rutsche oder um eine weitere Plattform kümmerten. Aber es wurden auch Kunstwerke aus Frischholz geschnitzt, ein Regal mit Waldpflanzen bepflanzt und mit der Kettensäge entstand das neue Baumhauscamp-Maskottchen: ein majestätisch-schöner Adler. Von den Projekten konnten einige erst am Freitag abgeschlossen werden, da die Jugendlichen am Donnerstag noch einmal einen Ausflug an einen Stausee machten, wo sie Flöße bauten und das Wetter genossen. Nach einem gelungenen, heißen Tag am See kamen die Teilnehmer zurück ans Baumhaus, auf dem eine große Leinwand vorbereitet war. Diese diente für den Kino-Abend. Am letzten Tag des Camps wurden die Projekte abgeschlossen, das Baumhaus aufgeräumt und gesäubert und alles für den Besuchertag vorbereitet. Dieser wurde zum großen Erfolg. Eltern, Großeltern, Geschwister und Anwohner aus den umliegenden Dörfern sowie Pressevertreter bestaunten das entstandene Baumhaus, schaukelten und ließen sich kulinarisch von Marga Gebhardt aus Langensteinbach verwöhnen. Sie hat dieses Jahr rund 200 Pfannkuchen gebacken. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an sie und an Damaris Grab, die den Besuchertag unterstützten. Baumhauscamp, das war dieses Jahr wieder ein gigantisches und gesegnetes Abenteuer. Besonders beim Gottesdienst mit vielen bewegende Gebetsstationen und einem festlich gefeierten Abendmahl am Ende wurde deutlich, dass wir all das unserem guten Vater im Himmel zu verdanken haben.

Wenn Jugendliche und Mitarbeiter des Baumhauscamps nun selbst zu Wort kommen, dann lassen sie mit ihren Worten diesen Segen konkret erkennen:

  • “Baumhauscamp, das sind Menschen, die wie eine Familie für mich geworden sind.” (Anne P. aus S.)
  • “Ihr seid der coolste Haufen Jesus-Freaks die ich jemals getroffen habe.” (ein Mitarbeiter)
  • “In den Bäumen, hoch in den Wipfeln beim Sonnenuntergang, da erlebe ich Gott nähe als irgendwo sonst.” (Nils E.)
  • “Kannst du bitte noch ein Gebet sprechen…” (ein nichtchristlicher Teilnehmer)
  • “Ich habe gelernt, mir viel Neues zuzutrauen und Dinge auszuprobieren, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich das kann.” (eine Mitarbeiterin)
  • “Wie geil, was wir gemeinsam geschafft haben… Alleine hätte ich mir das nie zugetraut.” (ein Teilnehmer)
  • “Ich möchte bitte wieder zurück in den Wald, ich habe mich da wirklich zu Hause gefühlt” (Bashan, Asylbewerber und Flüchtling)

Das sind Stimmen und Erfahrungen, die für die vielen großen und kleinen Erlebnisse stehen sollen. Denn eines ist uns sehr wichtig: Wir bauen ein beeindruckendes Baumhaus, aber das eigentliche und wertvolle ist das, was Gott durch das Baumhauscamp, in den Herzen und im Leben der Jungen Menschen tut.                                                                                                                                                                                                                                                                   Anna Reiser (Mitarbeiterin aus Spielberg)

 

 


Dienstag, 27. September 2016 von Redaktion

Praxissemester im Jugendwerk


14202917_1065962596805177_1204372569_oHallo, mein Name ist Matthias Engelhard, ich bin 22 Jahre alt und studiere im dritten Semester Religionspädagogik/Gemeindediakonie an der Evangelischen Hochschule in Freiburg. Ursprünglich komme ich aus der Waldstadt in Karlsruhe, wo ich bereits als Konfi-Teamer und im Rahmen meines FSJ‘s viel über das Gemeindeleben erfahren durfte. Dieses Jahr werde ich, im Rahmen meines Praxissemester, bei euch im evangelischen Jugendwerk Karlsruhe-Land, nun auch Kirche auf Bezirksebene kennenlernen und einen Jugendreferent in seinem alltäglichen Arbeitsleben begleiten. Besonders freu ich mich auf die Arbeit vor Ort mit euch Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. In meiner Freizeit schaue ich gerne Sport, gerade dem American Football bin ich in den letzten Jahren sehr angetan, spiele Gitarre und treffe mich mit Freunden. Ich wünsche mir für die kommenden Monaten, neue Erfahrungen zu sammeln, neue Leute kennen zu lernen und viel Spaß bei euch und mit euch im Jugendwerk zu haben.

 


Montag, 05. September 2016 von Redaktion

Jugendgottesdienst auf dem Landeslager der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg


057ada2a-0532-408c-b147-9171e48a88a0Auf Einladung der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg gestalteten wir heute mit einem Team der Bezirksjugend und einer Besetzung der Band Frame-Less unter Leitung von Bezirksjugendreferent Daniel Paulus den Eröffnungsgottesdienst für etwa 300 (Jugend-) Feuerwehrler aus ganz Baden-Württemberg auf dem Landeslager in Hauenstein. Thematisch ging es heiß her. Anhand eines Fire-Trainers wurde in der Predigt deutlich, was es heißt, wenn Gott sagt: “…und wenn du durchs Feuer gehst, soll du nicht versengt werden und die Flamme soll dich nicht verbrennen” (Jesaja 43,2). Getreu dem Motto der Feuerwehren “Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr” wünschen wir dem Landeslager einen gesegneten weiteren Verlauf und bedanken uns für die Einladung.

 


Sonntag, 31. Juli 2016 von Redaktion

Jungscharballontag in Heidelberg


13769473_1437259836289144_6687445184513030242_nAm Sonntag, den 24. Juli, fand mit 200 Kindern und Mitarbeitenden unser diesjähriger Jungscharballontag statt. Dieses Jahr waren wir in Heidelberg im Rahmen eines aufregenden Affenjagd-Stadtspiels, wo es auch zu einem Monkey-Dance-Flashmob an der Heiliggeistkirche kam. Die Ballons ließen wir auf dem Neckar von einem Schiff aus gen Himmel steigen. Gott sei dank wurden wir die meiste Zeit vom Regen verschont und fanden zu Beginn für die Andacht und die Lieder in einer Tiefgarage Unterschlupf vor dem ersten Regenschauer auf dem Karlsplatz. Ganz herzlichen Dank an die engagierten Mitarbeitenden aus Graben-Neudorf für die Ausarbeitung und Betreuung des Stadtspiels sowie der Bezirksjugend für das Vorbereiten des Ballonstarts. Wir danken auch der Stadt Heidelberg und der Heilig-Geist-Gemeinde und dem Hausmeister der Tiefgarage für die freundliche Unterstützung unseres Jungscharballontags.


Montag, 25. Juli 2016 von Redaktion

Zwergenfreizeit 10. – 12. September


Zwergernfreizeit 1Zwergen2Wir laden ganz herzlich in den Sommerferien zu unserer traditionellen Zwergenfreizeit ein, die in diesem Jahr in Ettlingen vom 10. auf 11. September im Caspar-Hedio-Haus stattfindet, wo auch das Jugendwerk seine Räume hat.

Die Freizeit richtet sich an Kinder von 5 bis 7 Jahren und wird von einem qualifiziertem und erfahrenem Team von ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Bezirksjugend verantwortet und freut sich auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Anbei der Flyer zur Anmeldung.

 

 

 

 

 

Zwergernfreizeit 1Zwergernfreizeit 1


Dienstag, 14. Juni 2016 von Redaktion

Jugendfreizeit in St. Pol de Mar/ Spanien


Gruppenfoto Your TurnWir sind wieder zurück von unserer Jugendfreizeit in Spanien. Mit dabei waren ingesamt 96 Teilnehmende und Mitarbeitende aus unserem gesamten Kirchenbezirk, überwiegend aus den CVJM/EGJ-Gruppen aus Friedrichstal, Hagsfeld, Spöck und Weingarten. Hinter uns liegen neun tolle Tage voller Sonne, Strand und Meer in St. Pol de Mar, aufregende Ausflüge, wie zum Beispiel Bananaboot-fahren in Calella, eine Katamaran-Tour an der Costa Brava entlang mit Badestopp an einer Bucht und Barbecue an Bord und natürlich BARCELONA; eine super Gemeinschaft und mutmachende Impulse zum Thema: “Your Turn”, wie am letzten Abend beim abschließenden Strandgottesdienst. Schön, dass Ihr alle mit dabei wart!

 


Dienstag, 24. Mai 2016 von Redaktion
« Newer PostsOlder Posts »